Willkommen im Homeoffice – Selbstorganisation zwischen den Stühlen

Willkommen im Homeoffice – Selbstorganisation zwischen den Stühlen

Aus dem Sprint wird ein Marathon: mit den Erfahrungen der ersten Monate im Homeoffice haben sich die Abläufe einigermaßen eingespielt, gerade dann lohnt es sich, einen kurzen Check zu machen, wie es tatsächlich läuft.

  • Wie strukturiere ich meinen Tag? 
  • Wie jongliere ich die Kinder zuhause und die Arbeit?
  • Wie bleibe ich konzentriert
  • Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
  • und vieles mehr?

9 Tipps für die Selbstorganisation im Homeoffice

  • Definieren Sie für sich einen Platz zum Arbeiten.
    Räumen Sie die Sachen nach der Arbeit weg oder schließen Sie die Tür. 
  • Entscheiden Sie sich bewusst für Ihre Kleidung
    Jogginghose oder Bürooutfit am Computer – es macht einen Unterschied für die eigene Haltung und Konzentration.
  • Arbeit – nicht stören
    Klären Sie mit anderen Menschen zuhause, wann Sie arbeiten und wann Sie ansprechbar sind. Vereinbaren Sie Signale für Kinder und andere Mitbewohner.
  • Vereinbaren Kommunikationsregeln mit dem Team
    Auf welchen Kanälen kommunizieren Sie? Per Mail, über Teams oder Skype
  • Treffen Sie sich morgens auch virtuell für einen kurzen Überblick über ihre aktuellen Aktivitäten
    im Homeoffice gibt es keine Informationen nebenbei, weil man im Großraumbüro etwas aufschnappt oder an der Kaffeemaschine zufällig den Kollegen trifft. Tauschen Sie sich deshalb aus, woran Sie arbeiten.
  • Nutzen Sie ihren persönlichen biologischen Rhythmus
    Homeoffice bedeutet häufig auch eine freiere Zeiteinteilung. Nutzen Sie soweit möglich Ihre Leistungshochs für anspruchsvollere Tätigkeiten und unterbrechen Sie die Arbeit in den Leistungstiefs. 
  • Machen Sie bewusste Pausen
    und wechseln Sie dafür den Platz. Nutzen Sie die Pausen auch für Small Talk mit den KollegInnen.
  • Bewegen Sie sich
    Im Homeoffice sind die Wege kurz. Deshalb bewegen Sie sich, mal raus auf den Balkon oder in den Garten, oder zumindest in die Küche, Entspannungsübungen, Dehnübungen und Hampelmann vor dem offenen Fenster. Verschiedene Sitzgelegenheiten (Hocker, Stuhl, Sitzball) am Arbeitsplatz oder zumindest verschiedene Sitzpositionen halten frisch.
  • Trennen Sie berufliche und private Aktivitäten
    Bilden Sie bewusst Blöcke für Ihre Aktivitäten, das fördert die Konzentration und die Effizienz. Immer von beidem ein bisschen führt dazu, dass die Lebensbereiche verschwimmen und man nie fertig wird.
    In diesem Sinne: entspanntes und konzentriertes Arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.